Aktuelle Informationen

Karlsruhe, den 15.02.2019

Zu aller erst möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Kunden für ihre Geduld, ihr Verständnis für die Situation und die zahlreichen positiven Rückmeldungen bedanken.

Das gesamte Galavital Team bemüht sich, gemeinsam mit den Insolvenzverwaltern der PLUTA Rechtsanwalts GmbH und der Unterstützung der HanseMerkur Reiseversicherung AG, die Durchführung möglichst vieler bereits gebuchter Reisen zu ermöglichen.

Gemeinsam konnten wir nun erreichen, dass Reisen bis einschließlich zum Abreisedatum 28.02.19 durchgeführt werden können. Für die Abreisen ab 01.03.2019 arbeiten alle Beteiligten an einer Lösung, um diese ebenfalls durchführen zu können. Diese Reisen sind nicht abgesagt.

In wenigen Einzelfällen ist es dennoch möglich, dass bereits gebuchte Reisen abgesagt werden müssen, weil einer unserer Partner trotz Kostenübernahmeerklärung durch den vorläufigen Insolvenzverwalter die Leistungserbringung ablehnt oder Sie trotz unserer Kostenübernahme, erneut zur Zahlung heranziehen möchte. Sollte Ihre Reise abgesagt werden müssen, werden wir Sie vorab und gesondert kontaktieren.

Bitte beachten Sie, dass Stornierungskosten von der HanseMerkur Versicherung AG nicht übernommen werden. Daher empfehlen wir Ihnen, die Reise nicht von sich aus zu stornieren, sondern die Rückmeldung bezüglich der möglichen Durchführung der Reise durch uns abzuwarten. Wir versichern Ihnen, dass wir alles tun werden, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen.

Bei Problemen hilft Ihnen die Hotline der galavital reisen GmbH unter folgender Nummer von Montag bis Freitag zwischen 09:00 Uhr und 18:00 Uhr gerne weiter:

Hotline: (+49) 0721-509 81 107

Pressemitteilung

 

Sanierungsexperte Rainer Bachert ist vorläufiger Insolvenzverwalter des Reiseveranstalters galavital reisen

 

  • Reisen mit Abreisedatum bis einschließlich 20. Februar 2019 werden durchgeführt
  • Gehälter der rund 80 Mitarbeiter gesichert

 

Karlsruhe, 8. Februar 2019

Rainer Bachert von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH wurde mit Beschluss vom 7. Februar 2019 vom Amtsgericht Karlsruhe zum vorläufigen Insolvenzverwalter der galavital reisen GmbH bestellt. Grund für die Antragstellung des Reiseveranstalters sind Liquiditätsschwierigkeiten.

 

Zusammen mit seinem Team verschafft sich der Anwalt derzeit einen ersten Überblick.

Die Sanierungsexperten sind bereits vor Ort im Unternehmen und stehen im engen Austausch mit dem zuständigen Versicherer, der HanseMerkur. „Das gesamte Team arbeitet mit Hochdruck daran, den Urlaubern die Durchführung ihrer Reise zu ermöglichen. Die Reisen mit einer Abreise bis einschließlich 20. Februar 2019 werden wie geplant durchgeführt“, so Sanierungsexperte Rainer Bachert. Vereinzelt kann es sein, dass Flüge mit der insolventen Germania umgebucht werden müssen. Betroffene Reisende werden entsprechend direkt informiert.

 

Insgesamt arbeiten rund 80 Mitarbeiter für das Unternehmen. Deren Gehälter sind über das Insolvenzgeld für die nächsten drei Monate gesichert. Die Gesellschaft hat sich auf Mittelmeerangebote, Flugreisen sowie Reiseprogramme mit Eigenanreise in Deutschland und Österreich spezialisiert. Das Unternehmen legt großen Wert auf eine hochwertige Kundenbetreuung.

 

Das PLUTA-Team verfügt über große Erfahrung mit Insolvenzen aus der Touristikbranche. Im Dezember 2017 erzielte Dr. Stephan Thiemann mit dem Verkauf an die Lidl Digital International GmbH & Co. KG eine Nachfolgelösung für JT Touristik. 2015 erzielte Michael Pluta eine Investorenlösung für den Flusskreuzfahrtenanbieter nicko cruises GmbH. Im aktuellen Verfahren wird Rainer Bachert unterstützt von Michael Pluta, Heinz-Joachim Hombach und Fritz Zanker.

 

Reisende sind abgesichert

 

Rund 10.000 Reisen der o.g. Reiseunternehmen sind von der Insolvenz betroffen. Die Kunden sind über den Reisesicherungsschein abgesichert. Im Falle einer Reiseabsage können sich diese zur Regulierung ihres Schadens an die HanseMerkur Reiseversicherung AG wenden.

 

Der Veranstalter hat mit der HanseMerkur und dem vorläufigen Insolvenzverwalter vereinbart, dass alle gebuchten Reisen mit einem Abreisedatum bis einschließlich 20. Februar 2019 möglichst durchgeführt werden. Die Kosten für diese Reisen wurden bereits gezahlt oder werden durch die HanseMerkur übernommen. Die beauftragten Hotels und Transferdienstleister werden hierüber informiert. Von Kunden sind keine Leistungen vor Ort zu bezahlen.

 

Gemeinsam mit der HanseMerkur als Versicherer wird das Team des vorläufigen Insolvenzverwalters prüfen, ob auch die zukünftigen Reisen durchgeführt werden können. Hierzu erhalten die Kunden zeitnah weitere Informationen.

 

Wenn eine Reise abgesagt werden muss, werden Reisende vom Veranstalter oder vom vorläufigen Insolvenzverwalter vor Reisebeginn informiert.

 

Kunden, die sich bereits im Ausland befinden, können sich bei Problemen an die Hotline ihres Veranstalters unter folgender Nummer wenden:

 

galavital reisen: 0721 509 81 107

 

Über PLUTA:

PLUTA hilft Unternehmen in rechtlich und wirtschaftlich schwierigen Situationen. Seit Gründung 1982 ist PLUTA stetig gewachsen und beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland, Spanien, Italien und Polen. Über 90 Juristen und 40 Kaufleute, darunter viele Rechtsanwälte und Steuerberater mit Mehrfachqualifikationen als Wirtschaftsprüfer, Diplomkaufmann oder Buchprüfer, sorgen für praktikable, wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. PLUTA unterstützt insbesondere bei der Sanierung und Fortführung von Unternehmen in Krisen oder Insolvenzsituationen und entsendet bei Bedarf auch Sanierungsexperten in die Organstellung. PLUTA gehört zur Spitzengruppe der Sanierungs- und Restrukturierungsgesellschaften, was Rankings und Auszeichnungen von INDat, JUVE, Focus, Legal 500, Who’s Who Legal, Best Lawyers und Global Restructuring Review (GRR 100) belegen. Weitere Informationen unter www.pluta.net

 

Pressekontakt:

relatio PR

Tel: 089-210257-22

Mail: presse@relatio-pr.de

© 2014-2019 galavital reisen GmbH. All rights reserved.